Textildruck – Druck auf T-Shirts

T-Shirts gibt es wie Sand am Meer. Individuelle und persönlich gestaltete T-Shirts sind jedoch in keinem Laden zu finden. Der Druck auf Shirts ermöglicht eine individuelle Gestaltung der Shirts nach den eigenen Vorstellungen und Vorlieben.

Für den Textildruck verwendete Shirts sind in der Regel einfarbige T-Shirts aus Baumwolle, können aber auch aus Nylon oder Viskose sein. Bei mehrfarbigen Shirts würde sich der Druck auf Shirts schwierig gestalten und die Farbauswahl bei den Prints würde erheblich eingeschränkt. Durch die Verwendung eines einfarbigen Shirts kann beim Textildruck ein buntes, farbenfrohes Motiv gewählt werden.

Die T-Shirts werden beim Textildruck durch verschiedene Druckverfahren mit Farbe bedruckt. Neben einfachen Möglichkeiten wie dem Direktdruck können auch aufwendigere Verfahren wie der Siebdruck, der Digiflexdruck oder auch der Thermosublimationsdruck gewählt. Der Thermosublimationsdruck eignet sich insbesondere für hoch aufgelöste Druckvorlagen wie beispielsweise Fotos. Da es hier jedoch zu hohen Farbabweichungen kommen kann, wird zum Druck auf T-Shirts bei kleinen Auflagen in der Regel der Digiflexdruck gewählt. Hier wird eine Flexfolie mit Eco-Solvent-Tine oder mit Solvent bedruckt. Mit einem Schneideplotter wird die Folie nun ausgeschnitten und mithilfe einer Übertragungsfolie auf das Textil gebracht. Durch Druck und Hitze wird mit der Transferpresse das Motiv auf das Shirt übertragen.

Im Gegensatz zum Textildruck von Fotos erfolgt der Druck von Schriftzügen oder Logos durch den Flockfolien-Transferdruck. Auch hier können Nylon- und Mischgewebe neben Baumwollgeweben bedruckt werden. Dieser Druck auf Shirts eignet sich insbesondere dann, wenn einfarbige Drucke anzufertigen sind. Für mehrfarbige Drucke bietet sich diese Methode nicht an, weil jede zusätzliche Farbe beim Flockfolien-Transferdruck mit weiteren Kosten verbunden ist. So wird die passende Drucktechnik entsprechend der Anforderungen ausgewählt.