Startseite » Drucktechniken

Wir Zwerge sind wahre Meister unseres Handwerks – bei uns wird Handarbeit auch noch von Hand gemacht.

Wir Zwerge sind immer mit Herz und Seele dabei, wenn es um Beflocken, Beflexen, Bedrucken oder Bepressen geht – wir freuen uns über alle Wünsche und tun alles zwergenmögliche, damit das bestmöglich Druckergebnis an unsere kleinen Freunde ausgeliefert werden kann.


Flexdruck


alt

Der Flexdruck ist ein glatter, flexibler und hochdeckender Druck, der problemlos auf dunklen Textilien sichtbar ist und die Farben sehr schön wiedergibt. Der Flexdruck ist glatt und wirkt ein wenig plastisch. Es ist eine große Bandbreite an Farbtönen erhältlich. Mehrere Farben lassen sich auch problemlos kombinieren. Farbverläufe sind jedoch nicht möglich.

Effektfolien

Beim Flexdruck wird mit einem Schneideplotter aus einer Trägerfolie das gewünschte Motiv oder der gewünschte Text ausgeschnitten. Die überflüssige Folie wird danach entgittert, so dass nur das eigentliche Motiv auf der Folie zurückbleibt. Das fertige Druckmotiv wird dann mithilfe einer Transfer-Presse auf das Textil aufgebracht und die Trägerfolie danach entfernt.

  • Vorteil: Ein präziser Schnitt, auch bei sehr feinen Linien, ist möglich. Kombination mehrerer Farben möglich.
  • Nachteil: Farbverläufe und Fotos sind nicht darstellbar.

Flexeffekt


Effektfolien

Darunter versteht man spezielle Flex-Folien die beispielsweise über reflektierende, glitzernde oder leuchtende Eigenschaften verfügen. Effektfolien sind bei uns Glitter-Rainbow, Glitter-Rot, Metallic-Blau, Neongelb, Neongrün, Neonrosa, Silber, Gold, Glitter-Gold.

ACHTUNG!!!: Glitter-Rainbow: Wir übernehmen keine Gewähr für die Position der Farben auf dem Produkt, das Sie erhalten. Die Darstellung im Konfigurator dient lediglich der Veranschaulichung.


Flockdruck


alt

Flockfolie besteht aus drei Schichten, einer Trägerfolie, darauf eine Schicht mit Farbpigmenten (der Flock), und obenliegend dann eine Deckschicht mit Kleber, die bei Raumtemperatur trocken ist und zum Kleben durch die Hitze der Transferpresse aktiviert wird.

alt

Beim Flockdruck wird aus einfarbigen Folien mithilfe eines Schneideplotters das Motiv oder beispielsweise Schrift seitenverkehrt geschnitten. Das überflüssige Material wird anschließend entgittert, womit das Freilegen des Motives bezeichnet wird. Die Folie wird mit einer Transferpresse unter hoher, gleichbleibender Hitze und sehr hohem Druck mit dem Shirt verschmolzen.

  • Vorteil: Fehlt noch
  • Nachteil: Farbverläufe und Fotos sind nicht darstellbar. Ein präziser Schnitt, bei feinen Linien ist nicht möglich.

Fotodigitaldruck


alt

Das gewünschte Motiv wird beim Textildruck mit Hilfe eines Digitaldruckers auf eine bedruckbare Flexfolie gedruckt. Anschließend wird die Kontur geschnitten. Wir benutzen dabei eine sehr dünne Folie(0,1mm) mit sehr guter Farbwiedergabe. Danach wird auf das Motiv eine Übertragungsfolie aufgebracht. Diese wird auf das Textil angebracht und mit der Transferpresse bei ca. 160°C aufgedruckt.

Dieses hochwertige und qualitative Veredelungsverfahren bietet eine sehr gute Druckqualität für fotorealistische Motive mit hervorragender Farbbrillanz. Das Darstellen von Motiven mit Farbverläufen ist ohne Probleme möglich.

  • Vorteil: Fotorealistische Darstellung ist möglich. Motive mit Farbverläufen sind druckbar.
  • Nachteil: Ein präziser Konturschnitt, bei sehr feinen Objekten und Linien ist nur bedingt möglich.Die Bildauflösung der Motive sollte hoch sein.

Sublimationsdruck


alt

Der Sublimationsdruck ermöglicht das direkte Bedrucken unterschiedlicher Materialien in Fotoqualität. Der Druck erfolgt mit einem speziellen Digitaldrucker für Sublimationstinten. Daher ist der Sublimationsdruck ideal für Einzelanfertigungen, kleine Stückzahlen aber auch für Serienfertigungen geeignet.

Der Druck erfolgt spiegelbildlich mit einer Spezialtinte auf ein Blatt Papier. Anschließend wird das Motiv auf dem zu bedruckenden Gegenstand fixiert. Nun erfolgt die eigentliche Sublimation. Die Farbe wird auf 190°C erhitzt, geht sofort vom festen in den gasförmigen Zustand über und verbindet sich mit der Spezialbeschichtung des Gegenstandes. Dadurch ist das Druckbild nicht auf der Oberfläche spürbar.

Selbst beim Bedrucken von Textilien wird das Textil nicht verändert, man spürt nicht den geringsten Farbauftrag. Hierbei ist die Beschichtung des zu bedruckenden Gegenstandes entscheidend. Diese Beschichtung muss für die Aufnahme der Farbe geeignet sein. Je besser die Beschichtung, desto besser ist das Ergebnis und die Haltbarkeit des Druckes am Ende.

  • Vorteil: Fotorealistische Darstellung ist möglich. Motive mit Farbverläufen sind druckbar.