Startseite » Wie bestellen?

I. Wenn ich meine eigenen Motive hochlade, bleiben die Rechte dann bei mir?

Sie stellen uns Ihre Motive zur Verfügung und selbstverständlich bleiben danach alle Rechte bei Ihnen.

Wir überlassen es Ihnen, die von uns eingestellten Produkte aufrechtzuerhalten, zu ändern oder diese zu löschen. Sollten Bestellung auf bereits gelöschte Produkte eingehen, dann werden wir diese noch ausführen und danach alles aus unserem Repertoire streichen, was wir an Motiven gespeichert haben. Dies gilt ebenso für eingestellte Motive in unserer speziellen Motivgalerie.

II. Aus welchen Gründen kann es passieren, dass mein Bild für den Plottdruck abgelehnt wurde?

Alles, was Sie uns schicken, lassen wir von unser Designabteilung prüfen, bevor wir entscheiden, ob es druckbar ist oder nicht. Oft ist eine Vektorgrafik nicht immer für den Plottdruck geeignet.

Mögliche Gründe für das Ablehnen Ihrer Motive

1.Unterschrittene Linienstärke

Wenn das Bild Elemente enthält, die den Mindestanforderungen an die Vektorgrafik nicht entsprechen, kann es sein, dass es abgelehnt wird.

Das Problem

Wir stanzen dein Motiv als Allererstes aus farbigen Druckfolien aus, im Anschluss wird die überflüssige Folie entfernt. Diesen Vorgang nennt man „ Entgittern“. Wenn Teile die vorgegebenen Linien überschreiten, dann gehen diese beim Entgittern kaputt und machen das Motiv unbrauchbar. Bei zu kleinen Motiven oder Zwischenräumen kann es passieren, dass diese sich beim Entgittern schwer herauslösen lassen oder einfach übersehen werden.

Lösungsansatz

* Zu beachten ist die Mindestgröße von 1,5 mm aller Elemente. * Sollten sich Räume zwischen den Linien ergeben, muss der Abstand mindestens 1 mm betragen. * Die empfohlene Größe beträgt 22,5 x 22,5 cm, jedoch sollte eine Größe von 30 x 30 cm nicht überschritten werden.

2. Offene Kurven

Wenn Kurven nicht geschlossen sind, könnte dies eine Fehlerquelle darstellen.

Das Problem

Eine Maschine schneidet das Motiv entlang der Kurven aus, wenn diese nicht geschlossen sind, versucht sie, diese selbst zu schließen. Das kann zu einem anderen Ergebnis führen als beabsichtigt.

Lösungsansatz

In dem Programm für die Grafik hast du die Möglichkeit, unter „Kombinieren“ oder „Verschmelzen“ alle offene Kurven zu schließen. Wichtig ist, dass alle Kurven:

* geschlossen sind
* keine Überlappung stattfindet.

3.Zu viele Verknüpfungspunkte

Wenn eine Grafik zu viele Punkte aufweist, an denen eine Linie verknüpft werden kann beziehungsweise soll, kann dies zu einigen Fehlerquellen führen. Da die Maschine sich nicht wirklich auskennt, kann es auch zu einer längeren Bearbeitungszeit führen.

Das Problem

Das Motiv wird von einer maschinell betriebenen Anlage ausgeschnitten, die alle Punkte, die ausschlaggebend sind, miteinander verknüpft. Fehlt einer dieser Punkte, führt dies zu einem unsauberen Ergebnis.Im Grunde genommen sind nur ein Anfangs- und ein Endpunkt nötig, um ein „sauberes“ Ergebnis zu erzielen, viele Punkte dazwischen könnten auch ohne Weiteres weggelassen werden. Oftmals stellt man auch fest, dass zu viele Punkte das Bild verfälschen.

Wenn die Maschine einen sogenannten Verknüpfungspunkt erreicht hat, ändert dieser seine Richtung. Sollten zu viele dieser Punkte da sein, kann dies die Erstellung eines Motivs, das man ausschneiden kann, zeitlich verlängern.

Lösungsansatz

Hier gilt nicht, dass Masse zählt, sondern Funktionalität. Setze die Ankerpunkte da, wo unbedingt nötig, und verzichte auf Verknüpfungspunkte dort, wo eigentlich keine hingehören! Diese sollten sich auf maximal 2000 Punkte pro Farbe beschränken!

4. Pixelgrafik

Wir brauchen eine Vektorgrafik, um ein ideales Ergebnis zu erzielen. Du hast uns aber eine Pixelgrafik geschickt.

Das Problem

Eine Pixelgrafik besteht aus vielen einzelnen Bildpunkten die der Plotter nicht lesen kann. Bei einer Vektorgrafik ist Ihr Bild in geometrischen Grundelementen zerteilt worden. Dies ermöglicht das genaue Ausschneiden aus dem Plotter, der den Kurven folgt, die vorgegeben sind.

Lösungsansatz

Sie benötigen eine klare Struktur in Ihren Linien, die vorzugsweise geometrischer Natur ist. Die Umwandlung in eine Vektorgrafik stellt dann keine Probleme mehr dar. Adobe Illustrator und Corel Draw sind geeignete Programme, mit denen man dieses erstellen kann. Im Bereich der Grafikprogramme sind Inkscape und Aviary Raven geeignet.

Wichtig! Die Speicherung muss über .ai erfolgen, da die Kompatibilität dann am größten ist.

5. Zu viel negativer Raum

Wenn das Motiv zu viel negativen Raum enthält, ist das Erstellen einer einwandfreien Druckfolie sehr schwierig.

Das Problem

Nachdem das Motiv aus der farbigen Druckfolie ausgeschnitten wurde, bildet sich ein sogenannter negativer Raum (Verschnitt) um das Motiv herum. Nun muss jedes einzelne Stück negativer Raum einzeln abgezogen werden. Das ist kein Problem, wenn die negativen Räume in sich geschlossen sind, schwierig ist es jedoch, wenn diese nicht miteinander verbunden sind.

Lösungsansatz

Versuche, so wenig negativen Raum wie möglich in deine Motive einzubinden.

* Motive, die einzeln stehen und nicht von Bedeutung sind, müssen entfernt werden.
* Fasse Motive zusammen, damit man sie in einem Stück entgittern kann.

6. Das Motiv wurde nicht vollständig in Kurven umgewandelt

Wenn das Motiv nicht im Ganzen in Kurven umgewandelt wurde, kann es leider nicht verwendet werden. Ist auch nur ein Teil deines Bildes nicht vektorisiert, kann es nicht gedruckt werden. Sollten sich Schriftzüge in deinem Bild befinden, kann es auch daran liegen, denn oftmals wird gerade bei Texten das Vektorisieren vergessen.

Lösungsansatz

* Motive, die nicht gedruckt werden sollen, müssen entfernt werden.
* Alles, was gedruckt werden soll, muss in Kurven umgewandelt werden.

7. Das Motiv enthält zu viele Farben oder die verwendeten Farben sind nicht klar erkennbar

Das Verwenden von zu vielen Farben oder unklaren Farbverläufen führt zu enormen Schwierigkeiten, daher ist es wichtig, darauf zu achten, wie viele Farben maximal verwendet werden dürfen.

Lösungsansatz

* Nimm eine Reduzierung auf die maximale Farben-Zahl vor.
* Lege das Bild auf weißem Hintergrund an, farblicher Hintergrund ist ungünstig.
* Soll dein Motiv weiß sein, sorge dafür dass es in 10% hellgrau angelegt wird, damit es eindeutig zu erkennen ist. Später kannst du dies dann wieder ändern.

8. Die Daten sind in einem fremden Dateienformat

Dateien, die in einem unbekannten Dateiformat angelegt werden, sind leider nicht verwendbar. Dies gilt ebenfalls für Dateien, in denen sich Fehler befinden.

Lösungsansatz

Um ein ideales Ergebnis zu erzielen, sollte das Dateiformat .ai verwendet werden.

8. Bedenken aus ethischer Sicht

Sollte Ihre Motive

- sexistische
- gewaltverherrlichende
- diskriminierende
- oder beleidigende

Inhalte wiedergeben, werden wir diese aufgrund unserer ethischen Bedenken nicht verarbeiten. Um unserer Verantwortung allen Nutzern gegenüber gerecht zu werden, nehmen wir uns die Freiheit heraus, bestimmte Motive zu zensieren. Sollten wir deiner Meinung nach, ein von dir eingestelltes Motiv fälschlicherweise zensiert haben, dann hast du jederzeit die Möglichkeit, dich an uns zu wenden und diesen Irrtum aufzuklären. Unser Support steht dir dafür gerne zur Verfügung.

8. Urheberrechtsverletzung

Das von dir hochgeladene Motiv verstößt gegen ein bestehendes Urheberrecht.

Sollte es hier zu Unstimmigkeiten kommen, hast du über unseren Support die Möglichkeit, dein Urheberrecht nachzuweisen. Dies gilt ebenso, wenn du das Recht vom Urheber hast, das ausgesuchte Motiv verwenden zu dürfen.

III. Wo kann ich erfahren, ob mein Motiv schon einen Urheber hat?

Diese Auskunft erhältst du beim Patent- oder Marktamt. Dort wird man dir dann auch genau sagen, worauf sich das Urheberrecht bezieht.

IV. Darf ich Bilder verwenden, die ich im Internet heruntergeladen habe?

Diese Frage muss ganz klar mit „Nein!“ beantwortet werden. Deine Motive müssen selbst erstellt worden sein. Es sei denn, du kannst den erforderlichen Nachweis erbringen, dass der Urheber dir seine Erlaubnis zum Verwenden gegeben hat.

V. Was kann passieren, wenn ich dennoch ein Bild verwende, für das keine Genehmigung vorliegt?

In diesem Falle musst du dir darüber bewusst sein, dass alle rechtlichen Konsequenzen an dich weitergeleitet werden. Die darauf entfallene Strafe beginnt bei 1000 € und hat nach oben keine Grenzen.

VI. Wenn ich Provisionen erziele, müssen diese versteuert werden?

Einnahmen müssen auf jeden Fall beim Finanzamt angegeben und versteuert werden. Wie du das genau machst und auf welche Einkunftsart sich diese Einnahmen beziehen, lässt du dir am besten von einem Steuerberater erklären.

VII. Wie ist mit der Umsatzsteuer zu verfahren?

Wir zahlen grundsätzlich netto aus, das heißt ohne Umsatzsteuer.

Wenn du verpflichtet bist, Umsatzsteuer an das Finanzamt abzuführen, dann lege uns bitte einen formlosen Bescheid des zuständigen Finanzamtes bei, auf dem deine Steuernummer vermerkt ist, und wir werden dir die Umsatzsteuer mit ausbezahlen. Solltest du nicht aus Deutschland kommen, dann benötigen wir die EU-Umsatzsteuer-Identifikationsnummer. Auch hier ist eine Bescheinigung der ausstellenden Behörde beizufügen.

Partner, die zwar ein Gewerbe betreiben, aber keine deutsche EU-Umsatzsteuer-Identifikationsnummer besitzen, haben die ausländische ID bei uns zu hinterlegen. Hier wird dann jedoch keine Umsatzsteuer ausbezahlt, da dies nur bei innerdeutschen Vermittlungen möglich ist.

VIII. Wie komme ich an meine Provisionen und wann werden diese ausgezahlt?

Die Provision wird einmal pro Monat auf das Partnerkonto überwiesen. Unterschreitet die Provision den Wert von 50,- Eur, so verschiebt sich die Überweisung jeweils auf den Folgemonat.